Loading...

Mängelanzeige – Schimmel in der Wohnung

Die Mängelanzeige

Wenn Sie einen Schimmelbefall in der Wohnung festgestellt haben und sich sicher sind, dass er nicht durch Sie verursacht worden ist, dann sind Sie gemäß § 536 c Abs.1 S.1 BGB dazu verpflichtet den Schimmelbefall so schnell wie möglich dem Vermieter zu melden. Auch ein Schimmelverdacht wird als Mangel der Mietwohnung verstanden und muss daher unverzüglich gemeldet werden. Dies sollten Sie am besten telefonisch und schriftlich erledigen. Verschicken Sie die schriftliche Mängelanzeige per Einschreiben und bewahren Sie den Einschreibungsbeleg sorgfältig auf. Achten Sie darauf, dass die Mängelanzeige im Streitfall beweisbar ist, auch ein Zeuge kann die erbrachte Anzeige belegen. Wem eine solch akribische Vorgehensweise Schweißausbrüche bereitet, der kann sich in besonders kritischen Fällen natürlich auch an einen Rechtsanwalt wenden, welcher die Mängelanzeige und darauffolgende Korrespondenzen mit dem Vermieter übernimmt. Wird eine solche Anzeige versäumt und der Schimmel breitet sich noch gravierender aus und befällt zum Beispiel noch andere Zimmer, dann kann der Vermieter den Mieter für den entstehenden Schaden belangen (§ 536 c Abs.2 S.1 BGB). Der Mieter verliert dadurch jeglichen Anspruch auf eine Mietminderung und Entschädigung und kann vom Vermieter ohne Bestimmung einer angemessenen Frist gekündigt werden (§ 536 c Abs.2 S.2 BGB).

Tipp: Nutzen Sie beim Versenden der Mängelanzeige immer die Option Einwurf-Einschreiben. Sie erhalten einen Einlieferungsbeleg mit einer Sendungsnummer. Anhand des Belegs können Sie auf der Internetseite der Deutschen Post (www.deutschepost.de)unter der Menüoption Sendung“ Ihre Sendungsnummer und das Versanddatum eingeben, um den Sendungsstatus zu ermitteln. Falls der Vermieter/Bauunternehmer Fristen zur Beseitigung des Schimmels versäumt und es zu einem Streitfall kommt, dann können sie Anwaltskosten erstattet bekommen, wenn Sie beweisen können, dass sie ihren Vermieter/Bauunternehmer fristsetzend zur Mängelbeseitigung aufforderten.

Inhalt der Mängelanzeige

Mängelanzeigen sind formlos gültig. Wurde zwischen den Parteien eine bestimmte Form im Vorfeld vereinbart, dann ist diese einzuhalten. Andernfalls gilt eine Mängelanzeige als nichtig und ist damit ohne rechtliche Relevanz. Achten Sie auf eine zeitnahe Anzeige des Schimmelbefalls bei Ihrem unmittelbaren Vertragspartner. Die folgenden Punkte sollten in der Mängelanzeige enthalten sein:

  • Beschreibung des Schimmelbefalls
    • An welchem Datum wurde der Schimmel entdeckt?
    • In welchen Zimmern und an welcher Stelle befindet sich der Schimmel?
    • Umfang, Aussehen, Geruch
  • Fotos, die den Schimmelbefall belegen (mit Datum der Aufnahme versehen)
  • Zeugen
  • Eigenes Lüftungs- und Heizverhalten erläutern (muss schlüssig sein)
  • Weitere Mängel der Mietsache
  • Angemessene Frist zur Abhilfe
  • Terminvorschlag zur Einsichtnahme
  • Attest mit Laboruntersuchung

Bleiben Sie in Ihren Forderungen klar und bestimmt, ohne unfreundlich zu werden. Zeigen Sie sowohl bei telefonischen Gesprächen, als auch beim schriftlichen Verkehr Ihr Interesse an einer gütlichen Einigung. Das folgende Musterschreiben einer Mängelanzeige können Sie als Formulierungshilfe verwenden.

Musterbrief einer Mängelanzeige

Sehr geehrter Herr [Name]/ Sehr geehrte Frau [Name],

gemäß § 536 c BGB möchte ich Sie darüber informieren, dass es in der von uns angemieteten Wohnung in der [Adresse] zu einem Schimmelbefall gekommen ist. Wir haben am [Datum] folgende Mängel in der Mietwohnung entdeckt:

Aufzählung in welchen Zimmern und an welchen Stellen Schimmel entdeckt worden ist.

Beschreibung des Schimmels, des Ausbreitungsgebiets und der vorherrschenden Gerüche.

Evtl. weitere Mängel, die in der Mietsache vorliegen.

Im Anhang finden Sie Bilder, die den Schimmelbefall dokumentieren.

Die Wohnung wird von uns regelmäßig, mindestens dreimal am Tag für mindestens 5 Minuten durch das Öffnen sämtlicher Fenster, stoßgelüftet. Dabei achten wir auch auf eine Querlüftung. Darüber hinaus wird zur Winterzeit jedes Zimmer ebenfalls regelmäßig geheizt, damit sie nie ganz abkühlen. Seit wir in die Wohnung eingezogen sind, haben wir keine Feuchtigkeitsschäden verursacht. Wir vermuten daher Baumängel als Ursache für den Schimmelbefall. 

Da Sie gemäß § 535 Abs. 1 S. 2 BGB dazu verpflichtet sind die Mietsache während der Mietzeit in einem vertragsgemäßen Gebrauch zu erhalten, bitte ich Sie die zuvor genannten Mängel bis zum [Datum] beseitigen zu lassen. Bitte teilen Sie uns unter Angabe der Gründe unverzüglich mit, wenn Sie die Frist nicht einhalten können.

Aufgrund der Einschränkung des Wohnwertes durch den Schimmelbefall steht uns gemäß

  • 536 BGB das Recht auf eine Mietminderung zu. Wir werden die folgenden Mietzahlungen unter dem Vorbehalt der Rückforderung tätigen und nach Beseitigung der Mängel den Mietminderungsanspruch für die entsprechende Zeit insgesamt rückwirkend geltend machen.

Wir bitten Sie um eine nachhaltige Schimmelsanierung, in der der Schimmel, als auch die Feuchteursachen komplett entfernt werden.

Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung, damit wir innerhalb der nächsten 7 Tage einen Termin für Ihre Einsichtnahme vereinbaren können.

Mit freundlichen Grüßen

[Ihr Name]

Der Schimmeltest von Sherlock Schimmel

Schnell & einfach Schimmel bestimmen

Schimmeltest