Loading...

Gelber Schimmel – Alle Informationen

Gelber Schimmel – Der Fluch der Pharaonen

Die Entdeckung des Grabes von Tutanchamun, einem altägyptischen Pharao, war 1922 die Sensation des Jahres. Die Inschrift einer Tontafel im Grab soll verkündet haben: „Der Tod soll, den mit seinen Schwingen erschlagen, der die Ruhe des Pharaos stört.“ Tatsächlich erkrankten

nicht nur der Finanzier, Lord Carnarvon, sondern auch viele weitere an der Expedition beteiligte Personen innerhalb kurzer Zeit und starben anschließend auf angeblich mysteriöse Art und Weise. Auch wenn der in Kraft getretene Fluch des Pharaos eine durchaus interessante und aufregende Erklärung für die Todesfälle ist, lautet der wahre Grund: Aspergillus flavus. In dem Grab befand sich offenbar eine hohe Konzentration an den Sporen des gelben Schimmels Aspergillus flavus, dessen hochgiftiges Stoffwechselprodukt Aflatoxin zu den Todesfällen führte.

Was ist gelber Schimmel?

Wenn Sie gelblich aussehenden Schimmel in Ihrem Wohnraum vorfinden, dann handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um die Art Aspergillus flavuswelcher zur Gattung Aspergillus gehört.  Es ist ein Fadenpilz, welches oft gelblich, leicht bräunlich, ocker oder sogar mit grünen Farbtönen in Erscheinung tritt, je nach Beschaffenheit des Untergrundes. Die Konsistenz kann trocken bis schleimig sein. Ähnlich wie der weiße Schimmel, wird der gelbe Schimmel aufgrund seiner hellen Färbung nicht unmittelbar erkannt, sodass er meist er dann wahrgenommen wird, wenn er sich schon stark verbreitet hat und die ersten Krankheitssymptome auftreten.  In Deutschland ist der gelbe Schimmel jedoch aufgrund des Klimas eher selten.

Der Porenschwamm Antrodia xanthawird häufig mit dem gelben Schimmel verwechselt, da auch er eine gelbliche Färbung aufweist. Er ist zwar im Vergleich nicht so gesundheitsschädlich, kann aber Holz so stark befallen, dass es ganze holzbasierte Konstruktionen unsicher macht.

Gelber Schimmel an der Wand – Ursachen und Vorkommen

Gelber Schimmel befindet sich in allen Böden und befällt vor allem stärkehaltige Nahrungsmittel wie Nüsse, Getreide oder Mais. Sind die von Schimmel präferierten Bedingungen – hohe Luftfeuchtigkeit, ideale Temperatur sowie passende Nährböden – gegeben, zeigt sich der gelbe Schimmel meist an feuchten Stellen an der Wand oder in Mauerecken. Badezimmer und Küchen sind beliebte Orte für das Wachstum von gelben Schimmel. Diese Räume sind feucht, und enthalten Reste von Shampoo, Seife und Schmutz und bieten so Einzellern und Bakterien den idealen Grund zum Wachsen. Besonders an Duschwänden, Duschvorhängen, Lüftungsöffnungen, in der Nähe von Armaturen und Duschköpfen, sowie unter Waschbecken, lässt sich der gelbe Schimmel häufig finden.

Gelber Schimmel befällt auch gerne Polstermöbel oder Möbel, die mit Baumwollstoff überzogen sind, wenn sie an ungünstigen Stellen aufgestellt werden. Auch Blumenerde enthält fast immer Schimmel der Gattung Aspergillus, welcher sich dann bei Ausbreitung durch einen gelblichen Belag in den Zimmerpflanzen bemerkbar macht.

Gelber Schimmel – Symptome und gesundheitliche Folgen

Wie die als „Fluch der Pharaonen“ bekanntgewordenen Vorfälle schon vermuten lassen, ist die Aspergillus flavusGattung äußerst gesundheitsschädlich. In dem Grab befand sich offenbar eine hohe Konzentration an Aspergillus flavusSporen dessen hochgiftiges Stoffwechselprodukt Aflatoxin zu den Todesfällen führte. Diese Schimmelart gehört zu den pathogenen Pilzen, die eine Lücke im Immunsystem ausnutzen und dann zu Krankheiten führen können. Dies trifft häufig Menschen, deren Immunsystem nach einer Chemotherapie oder nach Organtransplantationen noch geschwächt sind. Infektionen, die durch diesen Schimmel verursacht werden, nennen sich Aspergillosen. Häufig betreffen Sie Lungen, Ohren sowie die Nasennebenhöhlen. Dort wächst der Schimmelpilz zunächst im örtlichen Gewebe, bis er andere Organe wie Nieren, Herz und Hirn befällt. Die Zahl der Pilzinfektionen ist in den letzten zwei Jahrzehnten stark angestiegen. Als Grund dafür wird die zunehmende Anzahl an immungeschwächten Patienten der Krebs- und Transplantationsmedizin angesehen. Aus diesem Grund dürfen Besucher auch keine Topfpflanzen mit in Krankenhäuser nehmen, da Blumenerde häufig Sporen des Pilzes enthält.

Gelben Schimmel entfernen – Wie bekämpfen Sie gelben Schimmel effektiv?

Aufgrund der hohen Toxizität der AspergillusGattung empfiehlt sich ein zeitnahes Handeln. Achten Sie vor der Behandlung auf alle notwendigen Schutzmaßnahmen. Häufig empfohlen wird die Behandlung von gelbem Schimmel mit einer Essiglösung. Mischen Sie dafür 1 Teil Essig mit 3 Teilen Wasser in einem Behälter (auch andere Mischverhältnisse sind möglich). Den Essig können Sie auch mit Wasserstoffperoxid oder Backpulver ersetzen. Bürsten Sie die betroffene Stelle ab und tragen Sie die Lösung mit einem Schwamm auf. Lassen Sie die Lösung für 10 Minuten einwirken und wischen Sie den verbliebenen Schimmel anschließend gründlich ab. Alternativ kann als Reinigungslösung natürlich auch Alkohol (80%) oder Brennspiritus verwendet werden. Bei wiederkehrendem Befall sollten Sie den Fachmann kontaktieren.